Fassungslosigkeit über Zerstörung vor dem Kino

Fassungslosigkeit über Zerstörung vor dem Kino

Die Stadt Beelitz zeigt sich fassungslos angesichts der mutwilligen Zerstörung von einem Tisch und einem Hocker vor dem „Neuen Lichtspielhaus“ in der Nacht zu Donnerstag. „Ich bin sehr enttäuscht davon, dass es Menschen gibt, die das hier Geschaffene so wenig zu schätzen wissen und Dinge, die für das Wohl der Allgemeinheit gedacht sind, völlig sinnlos zerstören“, so Bürgermeister Bernhard Knuth.

Vor dem historischen Kino wurde die modern gestaltete Sitzgruppe als bewusster Kontrast platziert. In lauen Abendstunden sollten sich Kinogäste hier entspannt austauschen können. Auch Nutzer der nahen Bushaltestelle haben sich hier gern ausgeruht.

Es zeugt von ziemlicher Dreistigkeit, an dieser Stelle in direkter Nachbarschaft zur Polizeiwache, zur gut besuchten Spielothek und an einer Bundesstraße seiner Zerstörungswut freien Lauf zu lassen. Zeugen, die in der Nacht verdächtiges beobachtet haben, können sich gern an das Rathaus wenden.

Sollten der oder die Täter aus Beelitz stammen, empfehlen wir ihnen, ihren Tatendrang vielmehr im Ehrenamt etwa in den vielen Vereinen der Stadt auszuleben als Dinge, die von vielen Menschen als wertvoll erachtet und geschätzt werden, zu zerstören.