Bau der Lichterfelder Straße im Zeitplan

Bauamtsleiter Matthias Weigt, Bürgermeister Bernhard Knuth und Ortsvorsteher Mario Wagner (v.l.) auf der Baustelle. An der Markierung entsteht eine Engstelle zur Verkehrsberuhigung.

Bau der Lichterfelder Straße im Zeitplan

Die Arbeiten zum Ausbau der Lichterfelder Straße in Fichtenwalde liegen gut im Zeitplan. Bürgermeister Bernhard Knuth, Ortsvorsteher Mario Wagner und Bauamtsleiter Matthias Weigt haben sich am Dienstagmittag vor Ort ein Bild des Baufortschrittes gemacht und zeigten sich mehr als zufrieden. Ab Freitag wird die Asphaltdecke aufgebracht. Mehr als 330.000 Euro investiert die Stadt Beelitz in den Ausbau der Lichterfelder Straße zwischen der Wilmersdorfer Straße und der Fichtenwalder Straße.

„Ich freue mich besonders, dass Ortsvorsteher Mario Wagner die Einwohner von Fichtenwalde von Anfang an in diese Planung mit einbezogen hat und die Menschen vor Ort sehr zufrieden sind mit dem, was hier entsteht. Schon beim Straßenbau werden Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung integriert. Das wird ein Modellprojekt für den weiteren Straßenausbau für uns sein“, so Bürgermeister Bernhard Knuth.

„Den Menschen vor Ort war besonders wichtig, dass die Verkehrsberuhigung nicht später durch Blumenkübel oder ähnliches erfolgt, sondern durch Straßeneinengungen und Bodenschwellen. Das wird jetzt umgesetzt, wie jeder vor Ort sehen kann“, sagt Ortsvorsteher Mario Wagner.

Die Einschränkungen während der Bauzeit werden so gering wie möglich gehalten. Am Freitag können Anwohner jedoch wegen der Asphaltarbeiten ab 7 Uhr für 24 Stunden ihre Grundstücke nicht mehr mit dem Fahrzeug erreichen und müssen außerhalb der Baustelle parken. Gleiches gilt vom 18. März 7 Uhr bis zum 20. März 7 Uhr.

Ursprünglich war geplant, die Bauarbeiten Ende April fertigzustellen. Aufgrund des bisher zügigen Bauverlaufes könnten die Arbeiten jedoch schon Mitte April abgeschlossen werden.