Tage des offenen Ateliers

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Tage des offenen Ateliers

25. Oktober 2020 - 11:00 - 18:00

- frei

Am 24./25.10.2020 findet im gesamten Bundesland die Veranstaltung „Offene Ateliers Brandenburg“ statt. Insgesamt beteiligen sich 550 Ateliers mit rund 750 Künstlerinnen und Künstler an der Aktion. Darunter sind auch Kunstschaffende in Beelitz.

Kleine Kunstscheune Kanin (rotes Haus), Dorfplatz 4, 14547 Beelitz/Busendorf, GT Kanin

Die Besucher erwartet auch in diesem Jahr eine prall gefüllte Scheune mit vielen handgefertigten Dingen aus Holz, Filz, Keramik, Stein, Schmuck, Grafiken und Bilder. Alles ist natürlich käuflich zu erwerben.

Der 150 Jahre alte, liebevoll restaurierte Hof lädt bei Kaffee, Kuchen und vielem mehr zum Verweilen und Seele baumeln lassen, ein. Kommen Sie einfach mal vorbei, lernen Sie die vier Künstlerinnen kennen und genießen Sie das Ambiente. www.kunstscheune-kanin.de

Alte Schule Wittbrietzen, Wittbrietzener Dorfplatz 11, 14547 Beelitz/Wittbrietzen

Werke aus den Bereichen Malerei, Illustration und Diorama – eine spezielle Form des Modellbaus – gibt es am 24. und 25. Oktober jeweils von 11 bis 18 Uhr in der Alten Schule am Wittbrietzener Dorfplatz 11 zu sehen. Dort lebt und arbeitet die Künstlerin und Pädagogin Anna Adam, die mit ihrer Partnerin auch hinter dem hiesigen Verein Makom-Kunst & Schule e.V. steht.

Seit Mitte der 1990er arbeitet sie als freie Künstlerin und Bühnenbildnerin, kombiniert Malerei oft mit mehrdimensionalen Baukörpern. Mit ihren Arbeiten interpretiert sie häufig historische oder ethnologische Themen. Dazu gehört auch das Satire-Kunst-Projekt „Feinkost Adam“, mit dem sie künstlerische, aber sehr humorvolle Antworten auf immer wiederkehrende, oft absurde Missverständnisse und Klischeevorstellungen der nichtjüdischen Mehrheitskultur von Juden liefert. www.makom-kunstundschule.de

Atelier Poppe, Straße nach Fichtenwalde 15c, Beelitz, GT Beelitz-Heilstätten:

Der Künstler Frederik Poppe nimmt ausschließlich am Sonntag,  25. Oktober, teil und öffnet von 11-18 Uhr die Pforten seines Beelitzer Ateliers. Poppe studierte Bildende Kunst an der Universität der Künste Berlin und arbeitet seit 15 Jahren als freischaffender Künstler. Er war und ist in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland vertreten. Vor über zwei Jahren löste er sein Berliner Atelier auf und bezog einen ehemaligen Maschinenraum in den Beelitzer Heilstätten.

Die alten Gemäuer inspirierten den Künstler, sich mit der Geschichte des ehemaligen Krankenhauses auseinanderzusetzen. In dem fast sechs Meter hohen Atelier entstand die Serie „Grüße aus Heilstätten“. Poppe erstellt auf Basis von historischen Postkarten Bilder von Patientinnen und Patienten der damaligen Lungenklinik. In einer Mischung aus Zufallsstrukturen und exakt geplanter Motive gestaltet er seine Werke in den Techniken Malerei und Siebdruck auf Leinwand. Erstmals werden auch drei Décollagen präsentiert, auf denen Gebäude der Heilstätten zu sehen sind. Bei dieser Technik werden mehrschichtige Werbeplakate mit dem Skalpell bearbeitet. Der Künstler legt verborgene Schichten frei, trägt Material ab und erstellt dennoch ein neues Motiv, das sich aus anderen zusammensetzt. www.frederikpoppe.de

Details

Datum:
25. Oktober 2020
Zeit:
11:00 - 18:00
Eintritt:
frei

Veranstalter

Stadt Beelitz
Telefon:
+4933204 3910
E-Mail:
info@beelitz.de
Veranstalter-Website anzeigen

Details

Datum:
25. Oktober 2020
Zeit:
11:00 - 18:00
Eintritt:
frei

Veranstalter

Stadt Beelitz
Telefon:
+4933204 3910
E-Mail:
info@beelitz.de
Veranstalter-Website anzeigen