Infektionsgeschehen und Entwicklungen (3.11.)

Das Familienzentrum Beelitz hat heute mitgeteilt, dass die Geburtsvorbereitungs- und Rückbildungskurse weiterhin, wenn auch eingeschränkt, stattfinden werden (siehe Übersicht). Als Alternative zu offenen Treffen werden Familiensprechzeiten angeboten.

Die Jugendclubs in Beelitz und Fichtenwalde bleiben für Kinder bis 14 Jahre geöffnet. Für alle älteren Clubnutzer werden die bekannten Kanäle auf Instagram und Facebook genutzt. Alle Treffen in den Einrichtungen finden unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen statt.

Das Beelitzer Logistikbataillon 172 hat indes heute erklärt, dass eine für Oktober/November geplante so genannte „Feldeinsatzübung“, bei der logistische Verfahren außerhalb militärischer Anlagen und damit auf Höfen und Anlagen der Bevölkerung erbracht werden sollten – auch und insbesondere in Beelitz und Umgebung – aufgrund der Corona-Eindämmung nun nicht wie geplant statt finden kann und sich die Soldaten daher auf Übungen nur auf Truppenübungsplätzen beschränken werden. Zugleich wird darauf hingewiesen, dass die Beelitzer Soldaten auch künftig unverändert in Brandenburg und Berlin Amtshilfe leisten, z.B. in Katastrophenschutzstäben, Gesundheitsämtern und Teststationen. Dazu habe man (bundesweit) ein verlässliches Netzwerk von Ansprechstellen für die Anforderung und Beratung zu den Leistungen im Katastrophenfall aufgebaut.

Die aktuellen Infektionszahlen, welche der Landkreis täglich herausgibt, sind indes fast unverändert: Eine weitere positive Testung wurde gegenüber gestern registriert, demgegenüber gilt ein weiterer Fall als genesen.