News

Wasserabenteuer in der Kita Kinderland

Sich an heißen Tagen im Wassernebel abkühlen, barfuß herumtollen zwischen Fontänen und Geysiren, spielen mit tropfenspeienden Tierfiguren: Der Kita-Alltag wird für die Knirpse in der Beelitzer Kita Kinderland noch aufregender. Die mit 500 Plätzen größte Betreuungseinrichtung der Stadt bekommt einen Wasserspielplatz. Insgesamt gut 260.000 Euro werden dafür investiert, ein großer Teil davon aus Fördermitteln. Die Anlage soll bis zum Jahresende gebaut werden und im Frühjahr in Betrieb gehen.

Stecker rein und losgependelt

Der ein oder andere hat sie sicher schon bemerkt - oder sogar genutzt, um sein Pedelec oder E-Bike mit Strom zu versorgen: Insgesamt elf Ladestationen sind an den Bahnhöfen im Stadtgebiet sowie in der Altstadt installiert worden. Im Rahmen der Initiative "Klimaschutz durch Radverkehr" stärken die Städte Trebbin, Luckenwalde und Beelitz gemeinsam die Infrastruktur für Radler. Auch der schon lange geplante Radweg Zauchwitz-Rieben wird mit dem Programm ermöglicht.

In Klaistow ist wieder Kürbiszeit

Über 100.000 goldgelbe Giganten, arrangiert in erstaunlichen Formen und als Figuren: Seit gut einer Woche läuft auf dem Spargelhof Klaistow wieder Berlin-Brandenburgs größte Kürbisausstellung. Die Schau mit 500 Sorten wird flankiert von vielen Höhepunkten für Groß und Klein, zum Beispiel Kürbisschnitzen, Maislabyrinth und leckeren Gerichten im Hofrestaurant. Am vergangenen Wochenende fand außerdem die Riesengemüse-Wiegemeisterschaft statt.

Korrektur: Hauptausschuss tagt erst am 18. Oktober

In der heutigen Ausgabe der Märkischen Allgemeinen ist ein großer Beitrag zum Freibadneubau in Beelitz erschienen. Darin wird angekündigt, dass die aktuellen Planungen des Vorhabens am 20. September im Hauptausschuss vorgestellt werden. Diese Sitzung ist allerdings auf den 18. Oktober verschoben worden. Diese Information war in diesem Zusammenhang noch nicht herausgegeben worden, deshalb bitten wir um Enschuldigung und Berücksichtigung.

Beelitz ist jetzt „Kommune für biologische Vielfalt“

Göttingen, Heidelberg, Hamburg – und jetzt auch Beelitz: Seit diesem Sommer ist die Spargelstadt Mitglied im bundesweiten Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“ (Kommbio). Der Verein, dem mittlerweile über 300 Städte, Ämter, Gemeinden und Landkreise angehören, hat sich den Erhalt des Artenreichtums auch im unmittelbaren Lebensumfeld des Menschen auf die Fahnen geschrieben. Die biologische Vielfalt, so das erklärte Ziel, soll eine Grundlage der kommunalen Entwicklung sein.

Beelitzer Gemüse trifft auf russische Küche

Zu einer kulinarischen Reise nach Russland kann man am 18. September im Beelitzer Spargelmuseum aufbrechen: Die Beelitzerin Natalie Müller, Mitarbeiterin des Spargelvereins, lädt in die dortige Gründerzeitküche, um als typisches Rezept ihrer Heimat Bliny zu kredenzen. Dazu gibt es natürlich auch eine Führung durch das Museum mit spannenden Einblicken in die Geschichte des Beelitzer Spargels. Anmelden kann man sich per Email an museen@beelitz.de.

Letzter Bauabschnitt an der L90 startet

Die Arbeiten an der Landesstraße 90 zwischen Beelitz und Glindow sind fast fertig. Wie der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg mitgeteilt hat, wird am Montag, dem 13. September, der Straßenabschnitt zwischen der Autobahnauffahrt Glindow und dem Abzweig „Am Gewerbepark“ kurz vor dem Glindower Ortseingang freigegeben. Ab dem 18. September soll dann auch der neu angelegte Radweg zwischen dem Klaistower Spargelhof und der Straße „Am Gewerbepark“ frei befahrbar sein.

Milan und Müller statt grauer Wände

Aus rein funktionalen Trafostationen werden immer wieder Kunstwerke: Seit vielen Jahren lässt der Netzbetreiber e.dis seine Anlagen mit Landschafts-, Tier- und weiteren Motiven verzieren, immer passend zum Standort. In Beelitz sind wieder zwei neue Blickfänger eintstanden, auf dem künftigen Landesgartenschaugelände. Weitere sollen noch folgen. Für die LAGA könnte das Unternehmen noch ein wichtiger Partner werden. Heute wurde vor Ort nach Möglichkeiten gesucht, wie man sich einbringen kann.
Stadt Beelitz

Bahn hängt Beelitz weiter ab

Die Bahn hält an ihrem Konzept fest, während der Sperrung der Bahnstrecke Seddin - Bad Belzig einen Expressbus nicht in Beelitz-Heilstätten halten zu lassen. Viele Pendler haben sich deshalb voll Sorge an das Beelitzer Rathaus gewandt. Die Stadt Beelitz kritisiert das Ersatzkonzept und fordert die Verantwortlichen auf, es so anzupassen, dass Pendler und Schüler weiterhin ihre Ziele mit dem Nahverkehr in erträglichen Zeiträumen erreichen.

Platanenring ist wieder am Wassernetz

Im Beelitzer Platanenring ist die Wasserversorgung wieder hergestellt. Nachdem heute Mittag bei Bauarbeiten eine Leitung beschädigt und das Wasser für den gesamten Straßenbereich abgestellt werden musste, konnte die zuständige Firma zügig die Leitung reparieren. Damit sind alle Mehrfamilienhäuser sowie die Kita und die Oberschule wieder am Netz.

Beelitzer Nachrichten und Amtsblatt – August 2021

Mit der August-Ausgabe, die in der gedruckten Form bereits verteilt wurde, meldet sich die Redaktion aus der Sommerpause zurück. Themen sind neben den vielen Vorbereitungen auf die Landesgartenschau auch die Arbeiten am Beelitzer Wasserturm. Darüber hinaus war mal wieder jede Menge aus dem Leben in der Stadt und den Ortsteilen zu berichten. Unter anderem gibt es ein neues Wappen für Beelitz. Und in Buchholz kann man jetzt mit Alpakas auf Wanderschaft gehen...

Wie eine Drohne Rehkitze schützt

Der Riebener Landwirt Ralf Engelhardt hat mit dem Kreisjagdverband Teltow-Fläming e.V.  in diesem Sommer erstmals eine Drohnenabsuche seiner Wiesen in der Pfefferfließniederung bei Hennickendorf vorgenommen. Anlass dazu war die anstehende Mahd: Rehkitze, die im Gras liegen, sollten vor dem Einsatz von Traktor und Mähwerk außer Gefahr gebracht werden. Denn zu jener Jahreszeit ist bei den jungen Tieren der Fluchtreflex noch nicht genug ausgeprägt.